Article

Verwendung prozeduraler Flugprofile nach ECAC Doc.29 und CNOSSOS-EU bei Fluglärmberechnungen

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2018, 09:40-10:00
Room: MW 1450
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Lärmschutz II
Abstract: Seit der Implementierung des ECAC Doc.29 „Report on Standard Method of Computing Noise Contours around Civil Airports” als harmonisiertes Berechnungsverfahren für Fluglärm in CNOSSOS-EU („Common Noise Assessment Methods in the EU“) gibt es die Möglichkeit, die für eine Fluglärmberechnung benötigten operationellen Datensätze für einzelne Flugzeuge unter flexiblen Randbedingungen auf der Basis von „prozeduralen Profilen“ zu generieren. Für viele der mit der deutschen „Anleitung zur Berechnung von Lärmschutzbereichen (AzB)“ vertrauten Anwender ist diese Funktionalität Neuland, denn die AzB arbeitet mit standardisierten Datensätzen, für die Flugzeuge mit ähnlichen Immissionswerten gruppiert sind. Das der Berechnung von prozeduralen Profilen zugrunde liegende flugmechanische Massenpunktmodell ist mathematisch sehr einfach zu handhaben, da es keine Momente berücksichtigt. Allerdings erfordert die praktische Anwendung doch relativ umfassende Kenntnisse aus Flugmechanik und Flugsteuerung, über die ein aus dem Bereich der Akustik stammender Anwender nicht immer verfügt. Leider setzt Doc.29/CNOSSOS derartige Kenntnisse zum großen Teil voraus. Zudem sind die dem Modell in der „Aircraft Noise and Performance Database ANP“ hinterlegten Daten z.T. widersprüchlich bzw. für eine sachgerechte Anwendung nicht voll ausreichend. Im Rahmen des Vortrages werden einige derartige Problemstellen identifiziert und einfache Lösungsansätze aufgezeigt. Außerdem werden exemplarisch Vorgehensweisen zur Erstellung von operationellen Datensätzen auf der Basis von prozeduralen Profilen vorgestellt.