Article

Akustisches Abnahmeverfahren zur Überprüfung der Schallreflexionseigenschaften von Lärmschutzwänden an Straßen

* Presenting author
Day / Time: 21.03.2018, 10:00-10:20
Room: MW 1801
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Lärmschutz I
Abstract: Die schalltechnische Bewertung von Lärmschutzwänden an Verkehrswegen erfolgt derzeit lediglich durch Prüfzeugnisse aus Messungen nach dem sogenannten Hallraumverfahren (nach EN 1793-1 und EN 1793-2) vor dem Einbau der Lärmschutzwände. Die realen Gegebenheiten sowie die Einbauqualität können damit weder erfasst noch überprüft werden. Die in-situ Methoden nach EN 1793-5 und EN 1793-6, die derzeit zur Verfügung stehen, finden aber zurzeit in Österreich noch keine standardmäßige Anwendung. Aus diesem Grund wurde die Entwicklung eines akustischen Abnahmeverfahrens zur Qualitätsüberprüfung von Lärmschutzwänden vorgeschlagen und messtechnisch validiert. Basierend auf vorliegenden Messdaten und zwei im Projekt durchgeführten Messkampagnen wurde eine statistische Analyse der Ergebnisse durchgeführt und schlussendlich ein Prüfhandbuch zur akustischen Abnahmeprüfung von Lärmschutzwänden an Straßen und Autobahnen verfasst. Das Forschungsprojekt (VIF 2014, FFG-Nr. 850499) wurde durch ASFINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft) und BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) finanziert und durch die FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) abgewickelt. In diesem Beitrag wird insbesondere das Verfahren für die Überprüfung der Schallreflexionseigenschaften dargestellt, für die Schalldämmung wird ein Beitrag vom Projektpartner TAS eingereicht.