Article

Hand-Arm-Vibration: Review

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2018, 15:00-15:20
Room: MW 0250
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Körperschall
Abstract: Zu einem großen Teil motivieren gesundheitliche Probleme, die bei längerfristiger Nutzung von vibrierenden Geräten aufgetreten sind, die Forschung zu Hand-Arm-Vibrationen. Die Evaluation von Hand-Arm-Vibrationen umfasst drei Teilbereiche und ist bisher beinahe ausschließlich an der Schwelle zwischen unproblematisch und potentiell schädlich orientiert. Einerseits interessiert die Messung der Schwingungen des Gerätes, andererseits die Übertragung der Vibrationen in den Hand-Arm-Bereich und auch die physiologischen Folgen der Vibration, wie etwa Durchblutungsstörungen. Zwischen den Geräten und dem Hand-Arm-System findet auch eine Wechselwirkung statt. Zudem beeinflussen vielfältige Faktoren die Übertragung der Vibration. Diese hängen von dem stark variierenden Faktor Mensch ab, sowohl von Mensch zu Mensch, als auch dessen Inkonsistenz im Laufe der Zeit. Hierdurch kann auch die Simulation von Hand-Arm-Vibrationen beliebig komplex werden. Hinzukommt, dass, je mehr andere Aspekte wie die Akustik oder die Haptik optimiert und damit als von der Vibration ablenkende Störfaktoren minimiert werden, der Faktor Vibration, beispielsweise von einem Lenkrad oder einem Werkzeug, in der Wahrnehmung des Nutzers zunehmend in den Fokus rückt. In diesem Beitrag werden daher unter anderem werden die bisherige Vorgehensweise und aufkommende Fragestellungen betrachtet. Außerdem werden resultierende Möglichkeiten zur Einschätzung und Simulation eines Vibrationen ausgesetztem Hand-Arm-Systems diskutiert. .