Article

Detektion von Windgeräuschen und Windrichtungen: Analyse mit einem acht-kanaligen Mikrofonarray

* Presenting author
Day / Time: 21.03.2018, 15:40-16:00
Room: Interim 1
Typ: Poster
Das Posterforum zu diesen Postern findet am Mittwoch von 16:00 - 16:40 Uhr direkt am Poster in der Magistrale des MW-Gebäudes - Posterinsel A - statt. Die Poster hängen von Dienstag morgen bis Donnerstag nachmittag.
Abstract: Durch turbulente Luftströmungen erzeugte Windgeräusche sind für akustische Messungen oder in Kommunikationssituationen, z. B. bei Mobiltelefonen oder Hörgeräten, ein großes Problem. Windgeräusche verfälschen die Messwerte und mindern die Sprachverständlichkeit. Aus der Literatur sind verschiedene ein- oder mehrkanalige Windgeräuschunterdrückungsalgorithmen bekannt, die eine Windgeräuschreduktion ermöglichen. Für eine erfolgreiche Nutzung müssen die Windgeräusche zunächst richtig detektiert werden, da eine Anwendung der Algorithmen auf nicht windinduzierten Signalen zu Artefakten führen kann.Ziel dieses Beitrags ist es, einen Winddetektionsalgorithmus für ein kleines acht-kanaliges Mikrofonsystem (Mikrofonarray) zu entwickeln bzw. vorhandene Algorithmen für diese Array- Konfiguration zu testen. Zunächst wird analysiert, wie sich die Windgeräusche in Abhängigkeit von Windgeschwindigkeit und Positionierung des Arrays zur Windrichtung, auf die Aufnahmen der Mikrofone auswirken. Die notwendigen Messungen erfolgen mit und ohne Nutzsignal. Zusätzlich wird untersucht, ob sich auch die Windrichtung durch die Arrayanordnung schätzen lässt. Um valide und vergleichbare Messwerte zu erhalten, wird das Mikrofonarray in einem akustisch optimierten Windkanal aufgebaut und vermessen.