Article

Einfluss von Fahrereignissen auf die Klimatisierungsakustik

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 15:20-15:40
Room: MW 0001
Typ: Regulärer Vortrag
Abstract: Maßnahmen zur Geräuschreduktion im Fahrzeuginnenraum und die verbesserte Dämmung der Fahrerkabine sorgen für eine Verringerung des Geräuschpegels und eine Verbesserung der Geräuschqualität. Diese Maßnahmen haben zur Folge, dass Nebenaggregate wie das Klimagerät demaskiert werden und das Schallfeld im Innenraum dominieren. Ein Faktor für die Qualität von Klimatisierungsgeräuschen ist ein modulationsarmes und gleichmäßiges Betriebsverhalten. Eine zeitliche Veränderung im Klimatisierungsgeräusch wird vom Fahrer als besonders unangenehm wahrgenommen. Sie kann durch eine gestörte Zuströmung im Frischluftbetrieb entstehen.In diesem Beitrag wird untersucht, wie sich Fahrereignisse und Umgebungseinflüsse auf das akustische Verhalten des Klimageräts auswirken. Es werden Überholvorgänge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei Autobahn- und Landstraßenfahrten betrachtet.In einem ersten Schritt werden die hydrodynamischen Auswirkungen von Fahrereignissen auf die Druckverläufe im Luftpfad durch das Klimasystem betrachtet. Anschließend wird ein Zusammenhang zwischen den hydrodynamischen Größen im Klimatisierungsgerät und dem Luftschall, der vom Klimagerät in den Innenraum abgestrahlt wird, hergestellt.Es kann festgestellt werden, dass sich Überholvorgänge durch Druckfluktuationen im Klimasystem bemerkbar machen, die zur Folge haben, dass das Klimatisierungsgeräusch im Innenraum eine Modulation erfährt.