Article

Funktionsschema des Zwicker-Tones bei Hörschädigung

Authors

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 17:20-17:40
Room: Interim 2
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Psychoakustik II
Abstract: Nach dem Abschalten eines etwa 10 Sekunden andauernden Schallreizes mit spektraler Lücke kann von 94 Prozent der normalhörenden Versuchspersonen ein leiser, abklingender Nachton (Zwicker-Ton) wahrgenommen werden, dessen Vergleichsfrequenz sich stets innerhalb dieser Lücke befindet. Ebenso erzeugen Schallreize mit spektraler Überhöhung einen Nachton, jedoch mit einer Vergleichsfrequenz tieffrequent zur spektralen Anhebung. Ein auf Angaben normalhörender Versuchspersonen beruhendes Funktionsschema erklärt die Tonhöhe bzw. die Vergleichsfrequenz des Nachtones ausgehend von tiefen zu hohen Frequenzen beim ersten Schnittpunkt der Mithörschwelle mit der Ruhehörschwelle bzw. beim Minimum der Mithörschwelle, wenn infolge höherer Anregungspegel kein Schnittpunkt mit der Ruhehörschwelle erfolgt. Versuchspersonen mit stark angehobener Ruhehörschwelle stellen andere Vergleichsfrequenzen ein als Normalhörende, mitunter sogar außerhalb der spektralen Lücke der Anregung bzw. höherfrequent zur spektralen Anhebung. Das Funktionsschema wird daher in diesen Fällen mit Hilfe individuell gemessener Mithörschwellen von Hörgeschädigten untersucht.