Article

Installationsgeräusch nach DIN 4109 – Akustische Beitragsanalyse mit Sensor Arrays und Laser Scanning Vibrometrie

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2018, 15:00-15:20
Room: MW 2001
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Bauakustik II
Abstract: Die Norm DIN 4109 regelt unter anderem den maximal zulässigen Installationspegel von Sanitäranlagen innerhalb von Gebäuden. Dabei wird von Komplettinstallationen ausgegangen, die neben der Spüleinrichtung auch die WC Keramik, das Ständerwerk, die Ankopplung an das Bauwerk und das Rohrleitungssystem umfassen. Alle genannten Komponenten tragen potentiell zum Gesamtinstallationspegel bei. Die Komplexität des Geräusches zeigt sich in fehlenden akustischen Modellen der Literatur. So bietet die EN 12354 mit ihren Teilen 1 bis 5 keine Berechnungsmöglichkeit für eine zuverlässige Prognose von Installationsgeräuschpegeln. Internationale Forschungsprojekte zeigen Fortschritte im Bereich massiver Bauweisen, eine Prognose im Leicht- und Holzbau ist noch entfernt von einer praktischen Nutzung. Die vorliegende Studie präsentiert eine neue Technik, mit der Schallpfade des Installationsgeräusches analysiert werden können. Dazu werden experimentell ermittelte Daten aus Messungen von Arrays aus Körperschallsensoren mit der Technik der Laser Scanning Vibrometrie verknüpft.Ergebnis ist eine Darstellung, die den Schallfluss im gesamten Installationssystem zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort mit der ortsaufgelösten Schallabstrahlung der Wände in Beziehung setzt. Da es sich bei den gemessenen Rohdaten um Zeitdaten handelt, ist die Auswertungsart beliebig und bietet darüber hinaus Möglichkeiten der Auralisierung. Animationen verschiedener Installationsvarianten werden vorgeführt.