Article

Nachhallfreie Aufnahmen für die virtuelle Akustik

* Presenting author
Day / Time: 21.03.2018, 15:00-15:20
Room: Interim 1
Typ: Regulärer Vortrag
Abstract: Für die plausible Auralisation einer modellbasierten, virtuellen akustischen Umgebung spielt sowohl die raumakustische Simulation als auch die Güte des Quellmaterials eine wichtige Rolle. Eine gute Simulation zeichnet sich durch eine exakte Beschreibung der schallabstrahlenden Quelle, des räumlichen Übertragungssystems und des Empfängers aus. Während künstliche, elektroakustische Quellen relativ leicht modelliert und überzeugend auralisiert werden können, stellt das komplexe und nicht-stationäre Verhalten natürlicher Schallquellen, wie z.B. Sprecher, Sänger oder Orchesterinstrumente höhere Anforderungen nicht nur an die raumakustische Simulation, sondern auch an das Quellmaterial. Eine optimale Aufnahme zeichnet sich in technischer Hinsicht durch nachhallfreie Produktion, ein hohen Signal-Rauschabstand und durch ein geringes Übersprechen anderer Schallquellen auf den Aufnahmekanal aus. Gleichzeitig ist für die korrekte Modellierung der Richtcharakteristik in der raumakustischen Simulation eine Aufnahme im Fernfeld der Quelle erforderlich. Ein notwendiges, genaues Referenzieren auf die Aufnahmeposition des Mikrofons stellt hierbei eine große Herausforderung dar. Unser Beitrag vergleicht verschiedene Methoden der Modellierung und der Refe-renzierung der Richtcharakteristik nicht-stationärer natürlicher Schallquellen in ihrem Einfluss auf das klangliche Ergebnis der Auralisation.