Article

Eine praxistaugliche Messstrategie für luftgeleiteten Ultraschall

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 15:20-16:40
Room: MW 1550
Typ: Poster
Das Posterforum zu diesen Postern findet am Dienstag von 16:00 - 16:40 Uhr direkt am Poster in der Magistrale des MW-Gebäudes - Posterinsel M - statt. Die Poster hängen von Dienstag morgen bis Donnerstag nachmittag.
Abstract: Sowohl die Wirkmechanismen von luftgeleitetem Ultraschall als auch dessen Schädigungspotential sind nach heutigen wissenschaftlichen Standards weitgehend unerforscht. Aufgrund der weiten Verbreitung von Ultraschall-Anwendungen in der Industrie, stellt luftgeleiteter Ultraschall ein potentielles Gesundheitsrisiko dar. Während es für Belastungen durch Schall im Hörfrequenzbereich (16 Hz bis 16 kHz) zur Festlegung von Grenzwerten und zur Aufnahme in nationale Arbeitsschutzkonzepte kam, war dies für luftgeleiteten Ultraschall aufgrund der unzureichenden Datenlage nicht, oder nur eingeschränkt, möglich. Zudem existiert bisher keine standardisierte, praxistaugliche Messvorschrift. Infolgedessen kann die Exposition von ArbeitnehmerInnen gegenüber luftgeleitetem Ultraschall nicht bestimmt und somit die Belastung nicht beurteilt werden.Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes „Ears II“ werden diverse Fragestellungen zu Schall außerhalb des Hörfrequenzbereichs untersucht. In diesem Zusammenhang wurde vom Institut für Arbeitsschutz und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt eine praxistaugliche Messmethode für luftgeleiteten Ultraschall an industriellen Arbeitsplätzen entwickelt.Hierzu wurden zunächst bestehende Regelwerke auf Ihre Anwendbarkeit im Ultraschallbereich geprüft. Bereits vorliegende Messdaten wurden ausgewertet und mithilfe der Ergebnisse ein Referenzarbeitsplatz definiert. An diesem wurden anschließend umfangreiche Laboruntersuchungen durchgeführt. Diese setzten sich aus praxisorientierten Messungen im Labor und räumlich hochauflösenden Scans des Schallfeldes zusammen. Zusätzlich wurde der Einfluss von Umgebungsparametern durch vergleichende qualitative und quantitative Messungen untersucht. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden zu einer praxistauglichen Messmethode kombiniert.