Article

Semantischer Mehrkanal-Audio-Upmix-Algorithmus für automobile Anwendungen

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2018, 14:40-15:00
Room: MW 1050
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: Mit zunehmender Automatisierung des Fahrens gewinnt das Automobil steigende Bedeutung als Hörraum. Um ein immersives 3D-Hörerlebnis auch mit herkömmlichen Zweikanal-/Stereo-Inhalten anzubieten, ist ein Signalverarbeitungsverfahren zum räumlichen Upmix erforderlich. Wir geben zunächst einen kurzen Überblick über den Stand der Technik gängiger Verfahren. Ausgehend von einem Signalmodell, bei dem das Zweikanalmaterial aus direktiven (korrelierten) und diffusen (unkorrelierten) Signalen zusammengesetzt ist, lassen sich diese Signale im Zeit-Frequenzbereich extrahieren und dann in mehr als zwei Kanäle neu mischen. Mit Hilfe einer Kovarianz-Analyse lassen sich so ein Richtungssignal, die zugehörende virtuelle Quellenrichtung, ein Maß für die Direktivität (Stärke) des Richtungssignals, sowie bis zu sechs Diffus-Signale gewinnen. Diese Signale und Größen werden in einem Renderer verarbeitet und neu auf das Ausgangskanalformat gemischt. Für automobile Anwendungen ist es dabei wichtig, die virtuelle Bühne einstellen zu können. Spezielle Frequenzfilter erhöhen den Eindruck von räumlicher Höhe, ebenso das Einmischen der hinteren Höhensignale als Monosignale in die Surroundkanäle bei fehlenden hinteren Höhenlautsprechern (5.1+2). Abschließend werden die Integration des Verfahrens in ein Entertainment-System und eine Beispielimplementierung in einem Versuchsfahrzeug mit 34 Lautsprechern beschrieben.