Article

Modularer Versuchsstand zur Charakterisierung von Plattenschalldämpfern

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 17:00-17:20
Room: MW 1801
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Session: Schalldämpfer
Abstract: Plattenresonatoren erweisen sich als äußerst breitbandige Schalldämpfer, vor allem für tiefe bis mittlere Frequenzen. Dank ihrer glatten, undurchlässigen Oberfläche ergeben sich Vorteile gegenüber herkömmlichen, mit offen-porösen Materialien ausgekleideten Absorptionsschalldämpfern bezüglich des Druckverlustes, der Kontamination und extremen Umgebungsbedingungen, wie beispielsweise hoher Feuchtigkeit, Vereisung und starker Hitze. Trotz ihrer bereits breiten Verbreitung in industriellen und automobilen Abgasanlagen sowie als Schallabsorber in der Raumakustik stützt sich deren Auslegung und Berechnung bislang nur auf empirische und weniger genaue Berechnungsverfahren. Erst kürzlich erschienen Methoden zur effizienten und präziseren Berechnung der Schalldämpfung von Plattenresonatoren durch semi-analytische Verfahren. Es fehlen jedoch weitgehend experimentelle Daten zur Validierung der damit vorhergesagten Durchgangsdämpfung. Aus diesem Grund wird mit dieser Arbeit ein neuer Versuchsstand explizit zur Untersuchung von Plattenschalldämpfern vorgestellt. Neben dem Aufbau und der Sensorik zur Signalverarbeitung werden erste Messergebnisse gezeigt. Dabei werden sie den theoretischen Berechnungen, die sowohl mittels eines empirischen als auch eines komplexeren, semi-analytischen Verfahrens durchgeführt werden, gegenübergestellt. Im Zuge dessen werden Ergebnisse einer darüber hinausgehenden Parameterstudie vorgestellt, die das große Potenzial derartiger Schalldämpfer durch Parameteroptimierung aufzeigt. Auf Basis dieser Resultate können Designrichtlinien abgeleitet werden, die eine effiziente Vor- und Detailauslegung von Plattenschalldämpfern in der Praxis erlauben.