Article

Identifizierung und Analyse potenzieller Fehlerquellen bei der Dämpfungsbestimmung

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 15:20-15:40
Room: MW 1250
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: Ein Vergleich von Dämpfungswerten zwischen Simulation und Experiment ist nicht selten mit größerem Aufwand verbunden. Zum einen können experimentell bestimmte Dämpfungswerte durch diverse Ursachen fehlerhaft sein. Dabei sind nicht nur die Lagerung der Probe und die gewählte Messtechnik als mögliche Fehlerquelle anzuführen, sondern auch eine Reihe an Einstellungsmöglichkeiten in den Messsystemen selbst. Hierzu zählen unteranderem Parameter wie die gewählte Fensterung und Blocklänge. Zum anderen kann das strukturdynamische Verhalten durch die Wahl eines nicht geeigneten Dämpfungsmodells stark beeinflusst werden. Um die Sensitivität einzelner Parameter zu ermitteln wird vornehmlich anhand von virtuellen Modellen das dynamische Antwortverhalten auf eine gegebene Anregung analysiert. Dabei soll auch der Einfluss auf unterschiedliche Dämpfungsmodelle in der Simulation mit betrachtet werden. Die numerisch generierten Zeitdaten werden mithilfe unterschiedlicher Verfahren zur Dämpfungsbestimmung analysiert. Dadurch können die Einflüsse verschiedener Fehlerquellen in der Messkette bestimmt werden. Unter anderem sollen dabei Einflüsse wie Messdauer, Anregungssignal, Störsignale und verwendete Fensterung näher betrachtet werden.