Article

Über die Bedeutung von „Psychoacoustics, Facts and Models“

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2018, 11:00-11:20
Room: Interim 1
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: Der vorliegende Beitrag soll die große Bedeutung des Buches „Psychoacoustics, Facts and Models“ von Eberhard Zwicker und Hugo Fastl würdigen, das in den Entwicklungsstufen „Das Ohr als Nachrichtenempfänger“ (1956/1967), „Psychoakustik“ (1982) und „Psychoacoustics, Facts and Models“ (1990/1999/2007) aus der Forschungs- und Lehrtätigkeit der Autoren, ihrer Lehrer und ihrer Arbeitsgruppen gewachsen ist. In seiner dritten und aktuellsten Auflage, bei der Prof. Fastl Erstautor ist, wurden dem englischsprachigen Buch, wie früher schon der deutschen Ausgabe, Hörbeispiele mit Erläuterungen beigelegt, die die im Buch vorgestellten Aspekte der Hörwahrnehmung veranschaulichen. Der Beitrag beschreibt zum einen, wie sich das Buch gut in der Lehre einsetzen lässt, insbesondere für Fragen der angewandten Psychoakustik, welche neben den Grundprinzipien der Hörverarbeitung die Charakterisierung der Schallwahrnehmung beinhaltet. Die Beschreibung der psychoakustischen Empfindungsgrößen findet sich in keinem anderen Buch so ausführlich wie im Buch von Fastl und Zwicker. Der vorliegende Beitrag beleuchtet zum anderen die große Bedeutung, die dieses Buch bis heute in Forschung und Entwicklung hat und zeigt anhand von Beispielen aus der aktuellen Arbeit die hohe Relevanz der dort gezeigten Ergebnisse für die heutige Forschung. Nicht zuletzt wird die Bedeutung des Buches in der Kommunikation zwischen universitärer Forschung und Industrietätigkeit beleuchtet.