Article

Berücksichtigung von Möbeln in der 3D-Akustik-Simulation von Büros

Authors

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 15:00-15:20
Room: MW 1550
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: In DIN EN ISO 354 "Messung der Schallabsorption in Hallräumen " wird ein Verfahren zur Messung der Schallabsorption von nicht-flächigen Einzelobjekten wie Möbeln, Leuchten, Stellwänden und anderen Objekten mit dem Ergebnis einer äquivalenten Schallabsorptionsfläche A_Obj beschrieben. Zur Verwendung in akustischen 3D-Simulationsprogrammen wird jedoch der Schallabsorptionsgrad von Flächen benötigt, da sämtliche Objekte in der Regel durch ebene Flächen zusammengesetzt bzw. modelliert werden . Ein einheitliches Verfahren zur Umrechnung der äquivalenten Schallabsorptionsfläche A_Obj zu Schallabsorptionsgraden für die Modelle von Einzelobjekten existiert bislang nicht. Die neue Kenngröße für wird als α_obj bezeichnet. Die Definition benötigt neben der Kenntnis der Schallabsorptionsfläche des jeweiligen Objekts auch die Definition einer vereinfachten Geometrie für das Objekt, die als Akustik-Repräsentation bezeichnet wird. Hersteller und Händler von Büro-Ausstattungen haben inzwischen begonnen, akustisch wirksame Produkte mit Hilfe der neuen Kenngröße zu beschreiben, um so eine effiziente Übernahme aus entsprechenden Computerprogrammen zur Raumplanung (wie pcon-planner) in 3D-Raumakustiksimulationsprogramme effizient zu ermöglichen. In diesem Beitrag wird das Verfahren demonstriert und anhand von beispielhaften Büroplanung demonstriert.