Article

Neue Rechenverfahren zur Trittschalldämmung nach DIN 4109 - Stimmen die Ergebnisse?

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2018, 14:40-15:00
Room: MW 2001
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: In der neuen DIN 4109: 2016 wurden bei den Verfahren für die Berechnung der Trittschalldämmung von Decken in Massivbauten und Holzbauten Änderungen gegenüber Beiblatt 1 zu DIN 4109: 1989 vorgenommen. In Massivbauten wird neben den Eigenschaften der Rohdecke und der Deckenauflage nun auch der Einfluss von flankierenden Bauteilen berücksichtigt. Das Konzept der KT-Werte für unterschiedliche Raumanordnungen wurde unverändert übernommen. Bei Holzbauten wird hingegen die Gesamtkonstruktion der Decke einschließlich Deckenauflage und Unterdecke aus dem Bauteilkatalog oder aus Prüfberichten angesetzt und die Trittschalldämmung mit Tabellenwerten zur Berücksichtigung der Flankenübertragungen auf den Wegen Df und DFf ermittelt.Eine wesentliche Änderung in den neueren Berechnungen der Trittschalldämmung sind die Ansätze der Sicherheitsbeiwerte.Im Vortrag werden die Ergebnisse von Berechnungen der Trittschalldämmung nach altem und neuem Rechenverfahren mit Messungen in Gebäuden verglichen und Ursachen für die Abweichungen angegeben. Des Weiteren werden Lösungen für den Umgang mit baulichen Situationen (z. B. Altbauten mit Holzbalkendecken und Massivwänden) vorgeschlagen, für die keine Angaben in der neuen DIN 4109 enthalten sind.